Ideen zur Fahrradstadt.Hamburg

  • Ideen zur Fahrradstadt.Hamburg

    Hamburg soll ja angeblich eine Fahrradstadt werden.

    Da kann sich natürlich jeder Forenteilnehmer aus Hamburg erst einmal seinen Teil denken. Und eigentlich tun wir hier im Forum ja auch nichts anderes als jeden Tag darüber zu meckern, wie scheiße die Infrastruktur ist und wie blöd die anderen Verkehrsteilnehmer sind und so weiter und so fort.

    Ich fände es aber auch cool, wenn man mal die andere Seite zeigen könnte. Ich bin zwar nach wie vor der Meinung, dass Hamburg bezüglich der Verkehrsinfrastruktur ganz erhebliche Probleme hat, aber dennoch könnte man ja auch mal zeigen, dass es auch Fortschritte gibt. Ich will ganz ausdrücklich nicht darauf hinaus, jedes weggeklagte blaue Schild zu feiern, weil das den normalen Radfahrer außerhalb des Radverkehrsforums überhaupt nicht interessiert, mir schwebt eher sowas wie… ja, keine Ahnung, eine Art Sammlung von „schönen Momenten“ vor.

    Ich bin vorhin durchs Niendorfer Gehege in einen goldenen Sonnenuntergang gefahren — das war toll (die An- und Abfahrt war natürlich wieder alles andere als toll, aber das gehört halt dazu). Vielleicht könnte man solche Fotos posten? Und es gibt immerhin eine recht große „Fahrrad-Szene“ an der Elbe, die auch immer wieder verrückte Sachen machen, die allerdings meistens nie die facebook-Gated-Community verlassen. Oder es gibt total viele Stadträder — und dann wieder so etwas wie klara.bike. Man kann ja nun wirklich nicht behaupten, dass in Hamburg bezüglich des Fahrrades alles schlecht wäre.

    Ich habe mir jetzt jedenfalls erstmal den Domainnamen fahrradstadt.hamburg gesichert und dort erstmal eine genervte Seite draufgepackt.

    Was ich damit nun tatsächlich anfangen will, weiß ich noch nicht. Erst dachte ich ja an so ein einfaches Weblog, in dem man pro Woche drei oder vier oder fünf Beiträge veröffentlicht, vielleicht auch einfach nur ein paar nette Fotos mit Fahrrad-Bezug. Oder man zieht das technisch andersherum auf und stellt wie bei criticalmass.in eine Karte in den Vordergrund, wo dann beispielsweise Fotos drauf verortet werden, die aktuelle Position von Klara angezeigt wird, irgendwelche Fahrrad-Termine stehen und vielleicht ein paar Fahrrad-Läden mit diesen Schlauch-Automaten für Notfälle angezeigt werden. Irgendwie ist die Idee noch nicht so ganz gereift — aber es soll ausdrücklich keine Mecker-Seite werden.

    Was meint ihr dazu?
  • »Ist Hamburg eine Fahrradstadt?
    Nein.«


    Da zitiere ich mal die Scherben:

    Und was nicht ist, das kann noch werden
    Wir können uns ganz schnell vermehren
    ...
    Wenn wir uns erstmal einig sind
    Weht, glaub ich, 'n ganz anderer Wind
    Dann werden se nicht mehr lachen
    Sondern sich auf die Socken machen
    Auf die Bahamas oder ins Tessin Richtung Nürburg oder Ehra-Lessien
    Der Teufel weiß am besten, wohin

    Und du weißt, das wird passieren
    Wenn wir uns organisieren
  • DMHH schrieb:

    ...
    macht kaputt, was euch kaputt macht?
    Nee, "Allein machen sie Dich ein". So als Kontrast zwischen dem einsamen Radler auf dem Grandweg und der Critical Mass. ;)


    Allein machen sie dich ein
    Schmeissen sie dich raus, lachen sie dich aus
    Und wenn du was dagegen machst
    Sperr'n se dich in den nächsten Knast

    Und alles, was du da noch sagen kannst
    Ist: "Das ist aber 'n ganz schöner Hammer, ey Mann!"

    Zu zweit, zu dritt, zu viern
    Wird auch nix and'res passiern
    Sie werden ihre Knüppel hol'n
    Und uns ganz schön das Kreuz versohlen

    Und alles, was du da noch sagen kannst
    Ist: "Das ist aber 'n ganz schöner Hammer, ey Mann!"

    Zu hundert oder tausend kriegen sie langsam Ohrensausen
    Sie werden zwar sagen: "Das ist nicht viel"
    Aber tausend sind auch kein Pappenstiel
    Und was nicht ist, das kann noch werden
    Wir können uns ganz schnell vermehren
  • Eine Karte mit Positivbeispielen wäre doch gut (evtl. kann man denen ja auch Negativbeispiele gegenüberstellen). z.B. der (Zweirichtungs-)Radweg an der Hamburger Meile als Positivbeispiel, der (Zweirichtungs-)Radweg am Einkaufszentrum Farmsen als Negativbeispiel

    Wo fielen in letzter Zeit die Benutzungspflichten (ohne dass die Radwege zurückgebaut wurden, so dass jeder nach seiner Facon glücklich fahren kann).
  • Verkehr(t) schrieb:

    Eine Karte mit Positivbeispielen wäre doch gut (evtl. kann man denen ja auch Negativbeispiele gegenüberstellen). z.B. der (Zweirichtungs-)Radweg an der Hamburger Meile als Positivbeispiel
    Und da fängt das Problem an :)

    Ich sehe den nämlich nicht sooooo positiv. Allein die komischen Verschwenkungen um die Treppenaufgänge/Säulen herum. Fürchterlich.
    Und am Ende des linksseitigen Radweges wird was gemacht? Geradeaus gefahren.
    Die Alternative zum 2-Richtungsrad wäre ein 1-Richtungsradweg, auf dem dann die ganzen Geisterradler rumspacken...
    Das sehe ich ein. Die bauliche Lösung der gegenwärtigen Variante sehe ich aber als nicht sehr gut gelungen an. Da hätte man noch diverse weiße Pfeile auf den Radwegen aufpinseln müssen... sollen...
  • Ja, schaut, genau solche Diskussionen wollte ich auf der Seite selbst — wie auch immer sie denn konzipiert sein mag — vermeiden: Es gibt eben Verkehrsteilnehmer, die diesen Radweg an der Hamburger Meile toll finden und es gibt welche, die grundsätzlich nicht auf Radwegen fahren und es gibt welche, die aus Sicherheitsgründen nur auf dem Gehweg fahren. Diese verschiedenen Meinungen stehen nunmal im Raum, die wird man nicht auf einen Nenner bringen können. Das Verständnis von einer „guten Radverkehrsinfrastruktur“ geht wohl weit auseinander und ich denke, die Seite sollte sich konzeptionell nicht in diese Richtung bewegen.
  • Malte schrieb:

    Ich habe mir jetzt jedenfalls erstmal den Domainnamen fahrradstadt.hamburg gesichert und dort erstmal eine genervte Seite draufgepackt.
    :D
    Ich hatte mir ja auch schon mal überlegt eine Domain mit richtig mitreißendem Namen (Radwege-sind-super.de? Gute-Radwge.de? Da-fahr-ich-gern.de?) überlegt auf der dann Photos mit den beschi**ensten Stellen zu sehen sind :D
  • Malte schrieb:

    Hamburg soll ja angeblich eine Fahrradstadt werden.
    … mir schwebt eher sowas wie… ja, keine Ahnung, eine Art Sammlung von „schönen Momenten“ vor.
    fahrradstadt.hamburg
    Klasse! (Hier bitte eine beliebige Anzahl nach oben zeigender Daumen einfügen.)

    Malte schrieb:

    Was ich damit nun tatsächlich anfangen will, weiß ich noch nicht. Erst dachte ich ja an so ein einfaches Weblog, in dem man pro Woche drei oder vier oder fünf Beiträge veröffentlicht, vielleicht auch einfach nur ein paar nette Fotos mit Fahrrad-Bezug. Oder man zieht das technisch andersherum auf und stellt wie bei criticalmass.in eine Karte in den Vordergrund, wo dann beispielsweise Fotos drauf verortet werden, die aktuelle Position von Klara angezeigt wird, irgendwelche Fahrrad-Termine stehen und vielleicht ein paar Fahrrad-Läden mit diesen Schlauch-Automaten für Notfälle angezeigt werden. Irgendwie ist die Idee noch nicht so ganz gereift — aber es soll ausdrücklich keine Mecker-Seite werden.
    So und nicht anders.
    Etwas Besseres kann man kaum tun zur Förderung des Radverkehrs und somit für die Allgemeinheit.

    Warum nicht einfach anfangen? Mit allem, was dir so einfällt. Das ist doch schon eine Menge. Ich denke, es würde/wird sich ergeben, ob man die Sache noch strukturiert. Erst mal Content sammeln, ggf. zunächst nichtöffentlich, dann zeichnet sich vielleicht ab, wohin es geht.


    Konkret:
    - Radverkehrspolitik kommt sicher von selber - wobei es schwer ist, dort etwas Schönes zu finden.
    - Mir ist wichtig, dass rüberkommt, dass Räder als fließender Verkehr Platz brauchen. Dafür sind sie als ruhender Verkehr sehr genügsam, wovon alle profitieren. Platz(not) ist in urbanen Bereichen wohl das zentrale Thema.
    - Vielleicht kann man das hier, v.a. die Positivbeispiele, integrieren?
    - sowieso unbedingt ein Service-Bereich (Parken, Pumpen, Schlauchautomaten, Leihräder, Klara, schnelle Werkstätten etc.)
    - tolle Orte in HH, die man mit keinem anderen Fahrzeug als mit dem Rad erreicht - jedenfalls nicht mit dem Auto
    - ein bisschen banaler Lifestyle vielleicht (Fahrradkuriere z.B. sehen im Durchschnitt besser aus als Autokuriere, oder? Gibt es flotte Rad-Regenklamotten aus HH? Und der Normalverdiener kann sich sicher eher über ein stylisches Rad definieren als über eine ebensolches Auto. Gibt es eigentlich Hamburger Rad-Manufakturen?)
    - Rad-Art (es muss doch irgendwo in HH z.B. Skulpturen mit Fahrrädern geben? Schrott-Kunst?)
    - Denkt denn keiner an die Kinder?ßß???ß??? Aspekte "Familienfreundlichkeit" und "Persönlichkeitsentwicklung durch frühe Selbständigkeit"? Das müsste doch ein Thema sein für Young Urban Professionals. Fotos von Einrädern, Zweirädern, Dreirädern und Kinderanhängern in HH.
    - Fotos, Fotos, Fotos. Gute Fotos. Überhaupt sollte alles gut aussehen.
    - Bis dahin: "Ist Hamburg eine Fahrradstadt? Nein. Noch nicht."