Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 755.

  • Mir persönlich reicht die fehlende IT-Sicherheit aus, auf's autonome Fahren zu verzichten. Ich verzichte auch auf Rolltreppen, E-Antrieb beim Fahrrad, ein Smartphone, auf Fratzenbuch usw.. Das ist aber nur meine persönliche Einstellung. Weitaus finde ich die Frage, wie lange wir uns noch total überfüllte Straßen und Städte leisten wollen, weil jeder Zweite ein privates Auto besitzt.

  • Zitat von Epaminaidos: „Stimmt. Nimmst Du Dich selbst aus der Menge der Manipulierten aus? Warum? Warum wusste ich schon ab der ersten Zeile, dass irgendwo weiter unten ein Link zu den Nachdenkseiten folgt? Meine Meinung zu dieser Seite ist ja eventuell schon bekannt: Einseitige Manipulation in Reinform. Man könnte auch sagen, dass diese Organisation zu denen gehört, die vom Verbreiten schlechter Stimmung leben. “ Ich habe an keiner Stelle gesagt, dass ich mich aus der Menge der Manipulierten he…

  • Zitat von simon: „Abschleppen ein probates Mittel, dem sich auch polnische Autos nicht entziehen können. “ Folglich haben unsere polnischen Mit-Autofahrer einen Freibrief. Abgeschleppt wird so gut wie nie. Toll!

  • Zitat von Epaminaidos: „Natürlich gibt es viele Missstände, über die man sich ärgert und die man beheben möchte. Die gibt es immer. Und es ist gut und wichtig, daran zu arbeiten. Denn nur dann bleibt Deutschland weiterhin vorne. Dabei sollte man nur zwei Dinge nicht aus den Augen verlieren: - 80 Millionen andere Deutsche haben auch einen Kopf und teilweise andere Ziele. - Es gibt viele Organisationen, die davon leben, uns ständig zu erzählen, wie dreckig es uns allen geht. Ob nun die DUH erzählt…

  • Zitat von hugo790: „Bei 3 km/h ist die Gefahr schwerer und schwerster Verletzungen nochmal deutlich geringer. Und nu? (Ja, ich bin auch für Tempo 30) “ Wen man die Wohnung gar nicht erst verlässt (und darin natürlich auch keine gefährliche Hausarbeit verrichtet...), ist die Gefahr nochmals geringer! Der Kompromiss liegt dort, wo (Auto-)Mobilität bei minimierter Verletzungswahrscheinlichkeit stattfindet. Aber das siehst Du vermutlich ebenso...

  • Zitat von hugo790: „Wie ist das mit ausländischen Fahrzeugen? Hier gibt es einige notorische Dauer-Falschparker aus Polen. Lohnt sich das oder kommen die sowieso davon? “ Mir hat die Bußgeldstelle, allerdings vor mehreren Jahren, mal geschrieben, dass polnische Pkw nicht verfolgt werden, weil es kein entsprechendes Abkommen gibt. Ob das allerdings heute noch immer so ist, müsste man mal erfragen.

  • Wow..., was habe ich mit meiner Frage bloß ausgelöst... Ich persönlich tendiere dazu, dass bei Tempo 30, unter Berücksichtigung aller menschlicher Schwächen beim Auto fahren, der maximale Durchsatz von Pkw erreicht wird. Das lenkt aber davon ab, was für alle Menschen (also nicht nur die, die ein Auto bewegen) das Optimum wäre! Ein einziger Fakt reicht mir da schon aus, Tempo 30 anzuordnen: Die gegenüber Tempo 50 erheblich geringere Gefahr schwerer und schwerster Verletzungen bei Unfällen. Dem ha…

  • Zitat von Epaminaidos: „Ich gehe davon aus, dass dabei weniger Autos pro Zeit durchkommen und der einzelne Fahrer länger unterwegs, Du nicht. Da kommen wir nicht weiter. “ Du meinst, dass bei Tempo 30 inidentischer Zeitspanne weniger Autos eine bestimmte Strecke passieren können, als bei Tempo 50?

  • Zitat von Hane: „Dass eine Demokratie, wie wir sie kennen, exstrem reformbedürftig ist, ist in meinen Augen unstriitg. “ Dass wir in einer Demokratie leben, wäre mir neu... "extrem reformbedürftig" ist hingegen absolut richtig. Das wird aber nicht in Deutschland entschieden. Wer Lust hat, möge Dirk Müller oder dem einleitenden Text für dieses Video widersprechen. Ich würde mir sogar seeehr wünschen, dass jemand nachvollziehbar darstellen kann, dass alles eigentlich gar nicht so schlimm und ganz …

  • Die HAZ könnte ja als nächstes mal darüber berichten, wie viele Kinder vor Kindergärten und Schulen und wie viele ältere Menschen vor Pflegeheimen in den letzten 10 Jahren durch Autofahrer verletzt oder getötet wurden und wie viele außerhalb dieser Bereiche. Plus einer plausiblen Begründung, weshalb die genannten Bevölkerungsgruppen eben nur vor diesen Einrichtungen durch zu schnelles Fahren gefährdet sind. Außerdem vermisse ich seit Jahrzehnten eine belegbare Begründung, weshalb Tempo 30 "den V…

  • Zitat von Blaue Sau: „Irgendwie fühle ich mich voll der "Lügenpresse" aufgesessen. “ Wobei dieser Begriff nicht wirklich zutrifft, das wäre dann doch zu einfach. Es ist weitaus subtiler. Und das ist viel schlimmer, als einfach zu widerlegende Lügen (die sicherlich auch dann und wann vorkommen...).

  • "Der Jugendliche fuhr auf seinem Fahrrad die Schützenkühle herunter in Richtung Innenstadt und wollte die Kreuzung zur Husumer Straße überqueren. Parallel dazu fuhr ein Lkw. Der 55 Jahre alte Fahrer wollte nach rechts in die Husumer Straße abbiegen und übersah den Radfahrer. Der Lkw erfasst den jungen Mann und überrollte ihn" Die übliche staatlich geförderte Todesursache bei Radfahrern! Ich gehe mal von einem Hochbordradweg aus. Anscheinend vermeidet man inzwischen schon, zu schreiben, dass der …

  • Upps..., zu flüchtig gelesen...

  • Zitat von Fahrbahnradler: „Mir hat keiner gratuliert, obwohl ich mir alle Mühe gegeben habe und hier google.de/maps/@53.603563,9.98…sjLfRA!2e0!7i13312!8i6656 selbstverständlich auf die Fahrbahn gewechselt bin, denn ich wollte ja geradeaus und nicht dem Verlauf des Blauschildes nach halbrechts folgen. “ Du bist hoffentlich bereits beim Orchideenstieg auf die Fahrbahn gewechselt!? Es gibt ab da kein (zumindest auf Google Maps)

  • Zitat von Ullie: „Was mir auch sehr missfällt an dem Beitrag: Gleich am Anfang wird der LKW-Verkehr als Bösewicht und Schreckgespenst hochstilisiert. Dass die PKW sehr viel zahlreicher sind, darauf wird zwar hingewiesen, darauf, dass diese außerdem immer schwerer werden, wird jedoch nicht hingewiesen. “ Du weißt schon, dass ein 40-Tonner eine Fahrbahn etwa um den Faktor 100000 stärker belastet, als ein Pkw?

  • Haben die Behörden eigentlich das Risiko einkalkuliert, dass jeder der zu Fuß Gehenden jemand auf die Schultern nimmt? Dann verdoppelt sich das Gewicht der gefährlichen Menschenmasse!!! Es bedarf also eines Huckepack-Verbots - wenn mehr als die Hälfte der potentiellen Huckepackträger unter der Brücke sind. Wie löst man das am besten? Und dürfen mehr Menschen drauf, wenn man übersehen kann, dass die bereits darauf befindlichen durchweg schlank sind? Schwierig...

  • Zitat von Explosiv: „Zum Erwerb eines Führerscheins reicht es leider aus, seinen Namen als Unterschrift schreiben zu können. Mehr Intelligenz wird nicht verlangt. “ Ich vermute sogar, dass ein bis zwei Schreibfehler noch toleriert werden...

  • "Reichsbahnstraße 15" ist sicherlich eine willkürlich festgelegte Startadresse und Kaltenkirchener Straße 1-5 ein willkürliches Ziel...

  • Zitat von Danny: „Ds ist natürlich Victim Blaming übelster Sorte. “ Zitat von Epaminaidos: „Im Tagesspiegel ist es kaum anders. Überall kommen die gleichen Besserwisser um die Ecke: Radfahrer werfen sich praktisch absichtlich unter den LKW, um ihre Vorfahrt durchzusetzen. Kaum zu glauben, dass die Leute das wirklich ernst meinen. “ Ging es hier nicht an anderer Stelle darum, ob das Auto eine Religion sei? Das irre Verhalten einer nicht geringen Anzahl von offensichtlich schwachsinnigen Auto-Feti…

  • In Hamburg scheint die Bußgeldstelle zum Glück keine Ambitionen zu haben, Anzeigen von Privatpersonen abzulehnen. Heute kam auf ein paar Anzeigen hin zum ersten Mal eine neue automatische Standardantwort: Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre E-Mail an die Bußgeldstelle Hamburg. Ihre Anzeige ist hier eingegangen und wird bearbeitet. Ihre Bußgeldstelle Hamburg Einwohner-Zentralamt Abteilung für Bußgeld- und Verwarnungsangelegenheiten (Bußgeldstelle) Hammer Straße 30-34 22041 Hamburg…