Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-13 von insgesamt 13.

  • Überflüssig zu erwähnen dass in Essen - was sonst wahrlich kein Vorbild ist - jede Baustelle eine Führung für den Radverkehr beinhaltet.

  • Hallo Malte, ich hab das im Blick und kenne Simon auch persönlich. Leider ist das gerade eine sehr heiße Kartoffel. Ein Musterbeispiel für Kirchturmdenken im Ruhrgebiet. Mehr findest Du auch auf der RS1 Seite bei Facebook (bei der bin ich auch Redakteur). Der RS Ruhr soll ja überwiegend auf der alten Bahntrasse der rheinischen Bahn verlaufen. Dieser ist an der Stelle tatsächlich sehr breit und das ganze Gebiet ist städtebaulich, freundlich gesagt, Aufwertungsbedürftig. Früher stand dort ein alte…

  • dann fahr da mal lang. Ist wirklich ideal wenn du null Prozent radverkehrsanteil haben willst- das bisherige Problem ist dass du alsRadler dort entweder ohne Sicherheitsabstand überholt wirst oder angehupt wirst. Dieser Vorschlag ändert daran nichts weil der Platz nicht erhöht wird - vielmehr soll Kampfparken legaliisiert werden. Das wäre eine Todesfalle.

  • Das zuständige PK lehnt Radfahrstreifen auf dem Wiesendamm ab. Begründung - es müsse Rücksicht auf das Quartier genommen werden, es bestehe hoher Parkdruck und daher wäre der Streifen immer zugeparkt. Stattdessen Tempo 30 im Mischverkehr - sprich es wird weiter überholt und gerast. Quelle ist eine Drucksache für den Regionalausschuss. Wenn die Grünen es ernst meinen mit der Fahrradstadt muss der Senat hier intervenieren und die Fachbehörde zurückpfeifen.

  • Es wird ja lustigerweise auch der Fahrradklimatest erwähnt, das Ergebnis aber nicht. Warum wohl? Man sollte aber auch fair sein. Der Bericht erscheint mitten in der Bildungsphase des neuen Senats und bezieht sich auf die bisherige Verkehrspolitik. Die neuen Personalentscheidungen sind noch gar nicht getroffen, auch die Planungen sind noch nicht fix. Für 2017 erwarte ich wirkliche Fortschritte, der Senat muss liefern. Fairerweise sei gesagt, wenn man sich den Blödsinn anschaut, der in den ersten …

  • der Antrag ist von der FDP. Der wird hoffentlich nicht angenommen.

  • hamburg.de/contentblob/4538022…tschrittsbericht-2015.pdf Hier findet ihr den aktuellen Fortschrittsbericht. Bei aller Kritik - es tut sich schon etwas in Hamburg, deshalb muss man noch nicht alles glaube, was drinsteht.

  • OT aber ich habe mich über den Missbrauch der Sternfahrt durch die Linkspartei wirklich massiv geärgert. Und ich fand den Tourenleiter super, dass er da so konsequent war. In der Sache sehe ich die Einstellung des Nachtzugverkehrs auch kritisch, allerdings kostet der nun Mal Geld, und dann müsste man schon seriös sagen wo man es hernimmt. Jedenfalls ist die Sternfahrt bewusst überparteilich - insofern fand ich es auch ein wenig fragwürdig, dass Frau Fegebank sprechen durfte, aber gut, in der Reg…

  • ich war mit einem Freund von mir am Mittwoch noch einmal vor Ort. Die Brücke Bracken ist fertig und die Trasse damit vorerst vollständig. Am Kaisers haben sie ein paar Bügel montiert - ansonsten waren wir beide erneut darüber einig wie toll die Trasse geworden ist. Zwischen Wichlinghausen und Schee gibt es zwei höhengleiche Kreuzungen die nicht ideal sind - ansonsten kein Grund zur Kritik. Ich bleibe bei meinem bisherigen Urteil - die Trasse ist beispielhaft. Rege genutzt wurde sie auch.

  • Wat will man von der KDF-Stadt auch erwarten...

  • Hamburg, Ring 2

    Michael - - Radverkehrspolitische Diskussion

    Beitrag

    Wäre aber vielleicht mal eine Überlegung wert. Kopenhagen macht vor wie sowas auch sicher geht.

  • Hamburg, Ring 2

    Michael - - Radverkehrspolitische Diskussion

    Beitrag

    Jedenfalls ist das beim Ring 2 überfällig. EInfach neues Pflaster reicht da einfach nicht.

  • Ich bin die letzten Tage auch paar mal da gewesen. Kann bestätigen dass mehr auf der Straße fahren. Mit vernünftigen Aufleitungen noch mehr.