Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • - Promi-Koch gerät an Kampfradler: Unfall-Ärger mit seinem Luxus-Audi - Berlin: Erster Radweg soll jetzt Poller gegen Falschparker bekommen - BILD sprach zuerst mit dem Stau: Langsam ist es wirklich genug, liebe Rad-Aktivisten - Luftverschmutzung macht Ambrosia-Pollen aggressiver - Tägliche Abendzeitung eines Wochenmagazins: Braucht kein Mensch - Feinstaub: No-Go-Zone für Schwangere in Köln? - Autonomes Fahren: Ethikkommission warnt vor Totalüberwachung des Menschen - Die Berliner Luft, im Vergl…

  • Geschicktes Clickbait beim Abendblatt: Den Fußgängerüberweg ins Spiel bringen und dem Radfahrer die Schuld zuweisen. Da toben die Kommentatoren: facebook.com/abendblatt/posts/10158791845630459

  • Das gelbe Blinklicht ist ja schon da, sogar in doppelter Ausführung für jede Fahrtrichtung. Den Vorschriften mag die ganze Kreuzung ja entsprechen. Aber: Auf das Ding achtet doch niemand. Das kenne ich ja oben von der Kreuzung zwischen der Kieler Straße und der Autobahnauffahrt zur A 7: Man biegt ab, merkt, oh, ein Radfahrer, schaut schnell nach links auf den Signalgeber, der dann schon wieder rotes Licht zeigt und fährt weiter. Hier ist das meines Erachtens genauso: Wer hier links abbiegt, sieh…

  • Mal wieder eine Kreuzung. Dieses Mal geht es um die Kreuzung zwischen Hannoverscher Straße und Neuländer Straße in Harburg, genauer gesagt um die Querungsfurt im Hintergrund parallel zur Bahnstrasse: goo.gl/maps/XTi9moM4xqJ2 radverkehrsforum.de/index.php/…d75d83b37c589a05d1d8c71a5 Dort gibt es bei Google Streetview noch eine kleine Baby-Ampel für den Radverkehr, um unterschiedliche Räumzeiten für Radfahrer und Fußgänger zu ermöglichen. Erstmal eine prima Idee, aber in Hamburg immer sofort proble…

  • Für mich stellt sich im Endeffekt immer noch die Frage, warum man denn nicht wenigstens eine Aufleitung auf die Fahrbahn hinbekommt. Man sieht ja auf dem einen Foto, dass der Radverkehr notfalls eben am linken Fahrbahnrand bleibt. Das wird sicher bei größerer Verkehrsdichte dort nicht mehr passieren, aber dennoch: Warum keine ordentliche Infrastruktur?

  • Zitat von Chrik: „Das Archiv von Street View zeigt für die Stelle “ Zeig doch mal bitte her

  • Zitat von Malte: „ - Falsch herum in die Einbahnstraße? Das alles dürfen Radfahrer “ Es ist auch einfach wieder pornös, was da an Kommentaren bei facebook, beim Artikel und bei den einschlägigen Gruppen auftaucht: - Nein, Radfahrer haben am Kreisverkehr keine Vorfahrt, wenn es keinen Zebrastreifen gibt. - Radfahrer dürfen nicht gegen Einbahnstraßen fahren. - Man muss auch den linken Radweg befahren, wenn es rechts keinen gibt. - An Kreuzungen müssen Radfahrer absteigen. Es kann doch so schwer ni…

  • - Taiwan: Fahrradhelm mit Miniventilator - München: Bald Fahrverbot für Dieselfahrzeuge? - "Statistisch gesehen" zu 200 Jahre Fahrrad: E-Bikes sind im Kommen - Verkehrssenatorin Regine Günther: „Tempo 30 wäre oft eine Beschleunigung“ - G20: ADAC warnt vor Verkehrskollaps in Hamburg - Falsch herum in die Einbahnstraße? Das alles dürfen Radfahrer

  • Zitat von Julius: „Ernsthaft? Leute, die ehrenamtlich Lebensretter sein wollen, werden vor PKW gestellt, weil die Hamburger Polizei eine angemeldete Demo nicht geplant kriegt? Mann kann wirklich nur hoffen, dass nichts passiert. Wahrscheinlich würde denen keine Versicherung diesen "Arbeitsunfall" bezahlen. “ Das ist ohnehin so eine Sache, die ich nicht ganz verstanden habe. Vor allem aber: Sobald sich ein Unfall im Teilnehmerfeld ereignet, sind deren Kapazitäten zwingend gebunden — und schon ble…

  • Zitat von Spkr: „Bei Rollern kann man immerhin sehr viel schneller absteigen und die Schuhsohlen zum Bremsen benutzen. Gefährlicher als E-Bikes sind diese Dinger nicht. “ Gefährlicher nicht, das ist mir schon klar, aber… ich weiß nicht so recht. Bei Tempo 25 einfach mal mit den Schuhsohlen bremsen? Ich glaube, im Zweifelsfall mault man sich da ziemlich schnell. Aber lieber mit so einem Ding verunglücken als mit einem tonnenschweren Kraftfahrzeug, das ist schon richtig.

  • Och, süß. Ein bemerkenswerter Teil der Radfahrer kriegt ihre elektrisch unterstützten Räder bei 25 Sachen schon nicht ordentlich gebremst, wie klappt das denn bei den kleinen Bremschen?

  • Ich habe die Herrschaften mal gefragt: Man arbeitet an den Leitungen. … und kann jetzt als Fußgänger weiterhin zwischen den Absperrelementen hindurchlatschen und in die Grube plumpsen. Whatever.

  • Neue Schlappen braucht das Bike

    Malte - - Dies & Das

    Beitrag

    Hat @Patrick die nicht an seinem Schneeweißchen?

  • Zitat von Malte: „Aber wenn es da nur um Leitungslegung geht, warum sperrt man denn passgenau die Einfahrten ab? Sogar die Einfahrt auf dem letzten Foto wurde abgeriegelt, obwohl dort nur Gras wächst. “ Okay, vielleicht bin ich ein bisschen dumm: Man sperrt ja nicht den Bereich um die einzelne Einfahrt herum, sondern den Bereich zwischen zwei Einfahrten.

  • Zitat von DMHH: „in der Hermann-Blohm-Straße plant die HPA eine ... na nennen wir es "Infrastrukturmaßnahme" Erneuerung der Fahrbahn + Nebenflächen. Das letzte Mal waren noch Radfahrstreifen geplant. Trotz des prozentual sehr hohen Anteils Schwerlastverkehr. Wobei mein Kenntnisstand ist, dass dort nicht im Juni 2017 mit den Baumaßnahmen begonnen werden sollte. hmmm. Das Bild 3 zeigt auch bereits angefangene Schachtarbeiten am westlichen Fahrbahnrand. Da steht ein kleines Schild (blau + rot) ... …

  • Der Verlauf der Veloroute 11 am Reiherdamm wurde ja bereits häufig genug bemängelt. Auf einem engen Zweirichtungsradweg, der teilweise in Ermangelung brauchbarere Beschilderungen nur in eine Richtung befahren werden darf, irgendwie sollen auch noch Fußgänger darauf laufen, fährt man direkt an Dutzenden schlecht einsehbaren Gewerbegrundstücks-Zufahrten entlang. Da gibt’s zwar teilweise Verkehrsspiegel, aber prinzipiell kommt man mit dem Auto nicht ohne Einweiser vom Hof, denn sobald man mit der M…

  • - Deadly heat waves becoming more common due to climate change - Hamburg: Schon wieder: Hochbahn fährt neuen Passagierrekord ein - Die Elbvororte ersticken im Verkehr

  • Zitat von Julius: „Von wem stammt denn diese Aussage? “ Das hat nach meiner Erinnnerung der Radverkehrskoordinator des Bezirks Wandsbek sinngemäß ausgesagt.

  • Mir kommt das immer alles noch ziemlich seltsam vor. Man vergleicht explizit diese „Maximalvariante“ in der Walddörferstraße mit der „Minimalvariante“ am Friedrich-Ebert-Damm. Wollte man am Friedrich-Ebert-Damm beispielsweise nicht nur den Minimalanforderungen der Verwaltungsvorschriften genügen, sondern überdies auch eine ausreichende Kapazität für den steigenden Radverkehrsanteil schaffen, sähe das dort gleich ganz anders aus. Sonst baut man da was hin, das gleich im nächsten Jahr schon wieder…

  • 17.50 Uhr radverkehrsforum.de/index.php/…d75d83b37c589a05d1d8c71a5 Fangen wir mit einem Kalauer an: Es ist brütend heiß — aber es wird wohl nicht so heiß wie auf der letzten Veranstaltung, als man sich beinahe an die Gurgel ging. Unten steht zur Einleitung ein kaputtes Auto neben den Fahrradabstellplätzen, oben brütend man derweil über den drei Varianten des Radverkehrskonzeptes inklusive der rot markierten Veloroute. radverkehrsforum.de/index.php/…d75d83b37c589a05d1d8c71a5 Ein Gast betont mehrf…