Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 373.

  • Der erstere Fall passt nicht, da die Frau mit Stuhl extra dafür da saß, um Andere von einem bestimmten Verhalten abzuhalten. Der häufigere Fall und auch der hier diskutierte ist aber die bestimmungsgemäße Nutzung eines Gehweges durch Gehen. Das ist ne andere Nummer. Wenn durch bestimmungsgemäße Nutzung ein Anderer gehindert wird, bestimmungswidrig zu handeln, hat dieser halt Pech gehabt und muss warten, bis er nicht mehr gehindert wird oder besser noch von seinem Vorhaben ablassen. Die Diskussio…

  • Ja, den les ich auch ab und zu.

  • Zitat von KleverRadfahrer: „general-anzeiger-bonn.de/regio…edorf-article3499229.html Aber die Überschrift sagt schon alles. Da wird die Frau hin gestellt, als hätte sie heldenhaft den bösen Radfahrer gestellt. Dabei geht aus dem Text klar hervor, die Frau hat erst mal eine Nötigung im Straßenverkehr begangen (Weg bewusst versperren) und die Version der Anderen Seite ist gar nicht berücksichtigt. Sehr schlechte Arbeit des Journalisten. “ Sehe ich anders. Der Radler hat keinen Anspruch darauf, das…

  • Es gibt eine weitere Steigerung der Strafe "Lebenslänglich", nämlich dann, wenn eine "besondere schwere der Schuld" festgestellt wird. Dann ist imho eine Bewährung ausgeschlossen bzw. eine anschließende Sicherheitsverwahrung möglich. Das würde den Fall der Freundin abdecken, die in den Wald gelockt und dort lebendig verbrannt würde. Es gibt also durchaus noch Differenzierung oberhalb von Mord. Umgekehrt müsste es in einem für Richterrecht offenen System auch die Möglichkeit geben, von Lebenslang…

  • Für 30 Mille kann man oft einen Leihwagen nehmen. Oder Carsharing machen. Dann hat man immer ein aktuelles Fahrzeug, das legal in die Stadt darf. Egal, was die Politik beschließt. Für alle Anderen, die aus welchem Grund auch immer nicht auf ein eigenes Auto verzichten können, gibt es gerade bei den Japanern ausgereifte Hybridfahrzeuge, die nicht im Verdacht stehen, früher oder später Probleme mit Feinstaub oder anderen Schadgasen zu bekommen. Sie sind nicht aufgeladen und auch nicht direkteinges…

  • Erst soll man Javascript erlauben, und dann soll man seinen Adblocker ausschalten. Tut mir leid, das ist mir das Lesen eines einfachen Textes nicht wert.

  • Zumindest muss die Gelbphase bei Tempo 70 fünf Sekunden lang sein. Und beim Einschalten zeigt die Ampel erst mal grün. Also etliche Sekunden Zeit, wahrzunehmen, dass die Ampel aktiv wird und bei Gelb zu entscheiden, ob es für sicheres Stehenbleiben noch reicht oder man durchfahren darf/muss. Übrigens dürfen LKW auf Landstraßen nur 60 fahren. Nur so als Hinweis, ist aber sicher optional....

  • Haftstrafe ohne Bewährung ist schon mal gut. Auch, wenn zu erwarten ist, dass er sie nicht voll absitzen muss, sondern wenigstens ein Jahr vorher gegen Auflagen auf freien Fuß kommt. Nicht vergessen, in unserer Justiz geht es nicht vordergründig um Strafe. Es geht darum, so auf den Sünder einzuwirken, dass er in Zukunft nicht mehr sündigt. Für jemanden, der vorher nie im Knast war, ist ein auch nur mehrmonatiger Haftaufehnthalt mit Sicherheit etwas, was er in Zukunft vermeiden will. Gleichzeitig…

  • Je nach Gusto gibt es Radlinge, Fußlinge und Autlinge. Das sehe ich noch als neutral und kurz und deshalb praktisch an und verwende es ab und zu selbst. Herabsetzend und wegen der Länge auch nicht besonders praktisch ist z.B. der Dosenfahrer, der Rad-Rambo oder der Kampffußgänger. Obwohl auch diese im Verkehr öfter zu beobachten sind.

  • Lustige Schilder

    Explosiv - - Radverkehrspolitische Diskussion

    Beitrag

    Die Dinger sind nicht schwer. Einfach umwerfen Richtung Gehweg. Am besten, wenn einer drin ist.

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    Explosiv - - Medienhinweise

    Beitrag

    Alles, worauf ein PKW nicht sofort einsinkt oder sonstwie zu Schaden kommt, ist ein Parkplatz. Man muss nur die richtige Brille aufhaben. Kann es sein, dass die Fahrschulen zwar immer teurer, aber immer schlechter werden? Könnte man PKW nicht mit Nummernschilder versehen, die dem Halter zuzuordnen sind? Dann würden die sich nicht mehr trauen, so zu parken.

  • Der ADAC und der Köllner Stadtanzeiger, das hiesige Lokalblatt, haben es jedenfalls nicht hinbekommen. Weder, dass die Regelung mit den Ampeln nur für Radler gilt, die auf Radverkehrsführungen unterwegs sind. Noch, im Falle des KSA, dass bei der Regelung mit dem begleiteten Kind nur eine Begleitperson von wenigstens 16 Jahren das Kind begleiten darf. Auch kein Wort davon, dass diese Begleitperson wie das Kind bei Fahrbahnquerungen vorher absteigen und schieben muss. Es ist einfach nur die Rede d…

  • Nur weil der ADAC versucht, die Sache in seiner Richtung zu korrumpieren, muss sie ja nicht falsch sein. Man muss dem ADAC auch nicht nachgeben. Wer eine Stadt mit U-Bahn-Netz erlebt hat, weiß, dass das eine feine Sache sein kann. Aber allein die Tatsache, dass nicht alle größeren Städte eine U-Bahn besitzen, zeigt, dass es keine universelle Lösung ist. Unter anderem die Kostenseite spricht dagegen. Aber auch abseits der U-Bahnen kann man ÖPNV fördern, zum Teil auf Kosten des MIV, da gebe ich Di…

  • Petitionen sind durchaus geeignet, etwas zu bewegen und dem Lobbyismus und Eliteinteressenbevorzugung entgegen zu treten. Zwei Beispiele für Petitionen und Kampagnen, die erfolgreich waren: Petition gegen ungeregelten Lobbyzugang zum Bundestag. Mittlerweile wird erfasst, wer welchen Lobbyisten einen Hausausweis ausstellt und somit den freien Zugang zu den Parlamentariern ermöglicht. Manch einer war erstaunt, wie viele Hausausweise es überhaupt gibt und wer die meisten davon ausgestellt hatte. Da…

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    Explosiv - - Medienhinweise

    Beitrag

    Mir würde es gefallen, wenn da stünde: "verstieß gegen seine Pflicht nach § 14 Abs. 1 StVO und öffnete seine Tür, ohne auf den übrigen Verkehr zu achten." Würde mich interessieren, ob da eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung folgt. Und ein entsprechendes Urteil. Edit meint noch, dass der Helm vielleicht deshalb nicht erwähnt wird, weil er zwar getragen wurde, aber die Schwere des Unfalles nicht vermindern konnte. Dann wird der getragene Helm imho gerne unterschlagen. Ein Schelm, wer Übles dabei…

  • Woche 49 vom 5.12. bis zum 11.12.2016

    Explosiv - - Medienhinweise

    Beitrag

    Aha. The ship has left the harbour. It has left... Nicht: She has left.... Weiblich wird es nur mit Eigennamen des Schiffes, und das ist in vielen Sprachen so, also leicht zu merken. Auch im Deutschen heißt es "die Bismarck". Da seh ich kein Problem, ist auch eine der wirklich wenigen Ausnahmen, wenn nicht sogar die einzige. Groß geschrieben werden nur Satzanfang,Staaten und Namen. Monatsnamen sind Namen. Zu Überschriften kann ich jetzt nicht unbedingt was sagen, ist in der Praxis auch nicht unb…

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    Explosiv - - Medienhinweise

    Beitrag

    Zum Glück kann man in Deutschland strafrechtlich nur für das verurteilt werden, was vor Gericht bewiesen wurde.

  • Zitat von Ullie: „Zitat von Explosiv: „ “ ... dass der PKW-Dieselmotor mit dem Argument eingeführt und beworben wurde, er sei die ökologische Alternative zum Benzinmotor. Da bin ich doch eher skeptisch, was die Entwicklung neuer PKW-Antriebskonzepte und der Propaganda dafür angeht. Ebenfalls im Film und auch von dir genannt, Deutschland brauche nun mal die Autoindustrie wegen der Wirtschaft ... Das halte ich für kompletten Unfug. Weltweit brauchen die Menschen nicht Autos für ein besseres Leben …

  • Woche 49 vom 5.12. bis zum 11.12.2016

    Explosiv - - Medienhinweise

    Beitrag

    Wie himmlisch einfach ist es da im Englischen. Sachen sind Sachen, ohne Geschlecht. Und die Groß-Kleinschreibung ist auch weitaus einfacher. Da hätte man mit einer Rechtschreibreform ansetzen sollen. Die letzte Zumutung blende ich auch Größtenteils aus und garniere das Ganze mit eigenen Fehlern Schöpfungen.

  • Woche 49 vom 5.12. bis zum 11.12.2016

    Explosiv - - Medienhinweise

    Beitrag

    Ja.