Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 132.

  • Zitat von Nbgradler: „Meine Papierzeitung sagte heute morgen, dass es mit dem "bedingten Vorsatz" eben nicht getan sei. Das dazu auch noch die Gemeingefährliche Handlung kommen musste. Einen einzelnen Radfahrer zu knapp zu überholen mag also zwar Vorsatz sein, enthält aber eben nicht die allgemeine Gefährdung sondern nur die spezifische. Das macht einen erheblichen Unterschied. “ Auch das ist sicher eine interessante Frage an die Expert*innen, die heute abend in der Redezeit zu Gast sind: Andrea…

  • Carsharing

    Ullie - - Radverkehrspolitische Diskussion

    Beitrag

    Zitat von Nbgradler: „Davon bekommst von mir ein "gefällt mir nicht". Der Urheber desselben wird normalerweise verborgen, aber hier ist es mir durchaus wichtig: Autofahren hat eine absolute Berechtigung. Da gibt es eine Unzahl von Fällen, in denen genau dieses notwendig und wichtig ist. Ich liefere gerne Beispiele - die können wir dann im Einzelnen zerpflücken und uns mit Gegenargumenten bewerfen und uneins sein. Eine Welt ohne individuelle Mobilität mit Gepack und über größere Strecken ist grob…

  • Zitat von Gerhart: „Zitat von Ullie: „Das Urteil sagt aus, dass wir als nichtmotorisierte Verkehrsteilnehmer in Deutschland nicht länger Freiwild sind, für die Teilnehmer am motorisierten Individualverkehr. “ Das Mordopfer (das darf man jetzt wohl so schreiben) saß selbst im Auto. Es ist trotzdem noch ein Unterschied, ob man mit 160 innerorts ein Rennen fährt und alle rote Ampeln mißachtet, oder ob man hupend einen Radfahrer zu eng überholt. Das kann man nicht direkt vergleichen. Hoffentlich gib…

  • Auf NDR-Info ist heute das Thema der Redezeit: "Gefährliche Raserei" Und es geht in der Redezeit um das vieldiskutierte sog. "Raser-Urteil" ndr.de/info/sendungen/redezeit…aserei,sendung613310.html Man kann bereits im Vorfeld Emails an den NDR senden und außerdem in der Sendung anrufen. Siehe Link! Es ist ein ganz grundsätzliches Urteil, denn wenn es auch vor der nächst höheren Ebene bestand hat, dann wäre es das erste Mal, dass in Deutschland bei einem Autofahrer davon ausgegangen wird, dass er …

  • "Die Anklage hatte im Prozess argumentiert, die Männer hätten bei ihrem Rennen zwar niemanden vorsätzlich töten wollen, aber mögliche tödliche Folgen billigend in Kauf genommen. Juristen nennen das einen bedingten Vorsatz. Die Verteidiger hatten dagegen Schuldsprüche wegen fahrlässiger Tötung für den einen Fahrer und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs für den anderen gefordert." Quelle: Tödliches Rennen in Berlin -Erstmals Raser wegen Mordes verurteilt Stand: 27.02.2017 14:50 Uhr auf tagesscha…

  • Zitat von Peter Viehrig: „Zitat von Epaminaidos: „Sollen die wirklich alle lebenslang einfahren? “ Das ist schon eine Frage an den richtigen... Die Antwort ist: Ja, wenn das Menschenleben gekostet hat und bedingter Vorsatz vorlag, also keine versehentliche (was sicher auch in besonderen Ausnahmefällen vorkommt) deutliche Geschwindigkeitsübertretung vorlag. Geschwindigkeitsverstöße, insbesondere innersorts, sind angesichts des Gefährdungspotentials generell viel zu gering sanktioniert, da ist ohn…

  • Carsharing

    Ullie - - Radverkehrspolitische Diskussion

    Beitrag

    Ein Bekannter hatte mich kürzlich damit überrascht, dass er davon gelesen habe, dass carsharing das Autofahren weiter verbreite, anstatt die Autofahrerei zu reduzieren. Er konnte mir bloß nicht genau sagen, wo er das gelesen hatte. Er war übrigens ziemlich sauer darüber, weil er sich schon ein bisschen "angemacht" fühlte, durch diese Berichterstattung und weil er selbst gelegentlich das "Teilauto" benutzt. Vielen Dank für den Hinweis. Die Sache verdient es untersucht zu werden! Ohne jedoch einer…

  • Der Link führte mich ins Nichts. Hab's dann mit google-Suche gefunden. Und bin hier gelandet: epetitionen.bundestag.de/petit…26/Petition_69689.nc.html Vielen Dank für den Hinweis. Meine Unterstützung ist angekommen. Wenn dann noch der Transport auf der Schiene ausgebaut würde und dafür der LKW-Verkehrs reduziert!!! Straßenbahn-Gütertransport gibt's übrigens auch heute noch in verschiedenen Städten, z. B. Dresden: de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCt…:VW-Cargotram-Dresden.jpg Quelle: Wikipedia, "Güters…

  • Zitat von Spkr: „Zitat von Ullie: „Stimme ich dir einerseits zu, andererseits hat man häufig das Problem, dass es Radfahrergewohnheiten gibt, die oftmals auch noch eine gewisse Berechtigung haben, ... Häufiger kommen Radfahrer aus dem Kleingartengelände, die wollen dann den direkten Weg fahren und nicht erst in Gegenrichtung, dann die Straße überqueren und dann auf der richtigen Seite in die richtige Richtung. “ Dass es doofe Radfahrer gibt, die Umwege meiden und lieber in der verkehrten Richtun…

  • Zitat von Spkr: „@Ullie: Der von Dir gezeigte Schutzstreifen ist gar nicht sooooo verkehrt. Da wo rechts Fahrzeuge längs parken, würde ich mich allerdings mit dem linken Lenkerende schon außerhalb des Schutzstreifens aufhalten. Was ja im übrigen nicht verboten ist! Willst Du verbesserungwürdige Radverkehrsführungen vornehmen, guck' doch mal nebenan in der Badenstedter Straße. Da gibt es eine Furt für Radfahrer, die anscheinend in beiden Richtungen befahren werden kann/soll und gleichzeitig einen…

  • Zitat von Spkr: „Ach, wissenschaftlich solide braucht das gar nicht sein. Für den Anfang täten es schon anekdotisch zwei oder drei Bekannte, die wegen der Anlage eines Schutzstreifens auf's Fahrrad umgestiegen sind. Oder was sonst sollte Förderung des Radverkehrs bedeuten?Ich kenne jedenfalls keinen. Nichtmal das. Von halbwegs brauchbaren empirischen Studien etc. mal ganz abgesehen. Es gibt m.E. auch keine. Die Annahme, dass Schutzstreifen den Radverkehr in irgendeiner Weise "fördern" ist mMn ei…

  • Hannover debattiert über schlechte Luft in der Marienstraße: Dreckige Luft: Auf der Marienstraße drohen Fahrverbote HAZ vom 15.2.2017 "„Wir werden nicht umhinkommen, die Zahl der Dieselfahrzeuge in der City zu verringern“, sagt Hannovers Grünen-Chef Daniel Gardemin. Partielle Straßensperrungen seien ein Kompromiss. „Das wird der Bevölkerung nicht gefallen, aber wir tragen eine Verantwortung gegenüber den Menschen, die an besonders belasteten Straßen wohnen“, sagt Gardemin. Auch im von den Grünen…

  • Es gibt Umrechner, auch online. Man muss dazu aber das Molgewicht eingeben. Z.B.: unternehmensberatung-babel.de/…nungen/umrechnung-ppm.php Ich hab's mal mit Stickstoffdioxid (Molgewicht 46,01) versucht: 50 Mikrogramm/m³ (das sind 0.05 Milligramm/m³ (EU-Grenzwert) entspräche dann dem ppm-Wert: 0,02436 Dabei ist mir aufgefallen, dass der ppm-Wert nicht zu tun hat mit dem AQI-Wert. Der AQI-Wert ist anscheinend eine Kombination aus verschiedenen Luftverschmutzungsfaktoren. Auf airnow.gov/index.cfm?a…

  • Zitat von Spkr: „Steile These. Gibt es dafür irgendeinen Beleg? “ Wenn du jetzt wissenschaftliche Untersuchungen meinst, da kann ich leider nicht mit weiterhelfen, danach habe ich bislang auch noch nie gesucht. Gibt es denn für die umgekehrte - mindestens ebenso steile - These, Radstreifen sind keine geeignete Förderung des Radverkehrs, einen Beleg? In Hannover hab' ich die beiden bereits vorgestellten Schutzstreifen-Anlagen im Blick. Königstraße, die Autos parken zu dicht am Schutzstreifen. Köt…

  • Zitat von Malte: „ Da läuft ja nichts in Echtzeit ab. Das Ding sucht sich für die eingegebene Adresse die entsprechenden Koordinaten heraus und sucht wiederum mit diesen Koordinaten die nächstgelegene Messstation. Für die Elbgaustraße steht die nächste Station an der Kieler Straße und das ist ein bisschen doof, denn die misst nur NOx und PM2,5, darum wird auch kein Ozon oder ähnliches angezeigt. Man bekommt eben nur angezeigt, was die nächstgelegene Messstation auch misst. Bei luft.jetzt klapper…

  • Ich habe mal einen kleinen Test gemacht: Nach diesem Artikel auf Welt.de, welt.de/regionales/hamburg/art…sonders-schlecht-ist.html, wird die stärkste Abgasbelastung in Hamburg u. a. an der Habichtstraße gemessen. Nach airview.blueair.com/ ist dort die Luft in einem sehr schlechten Zustand: "Ungesund Achtung: Die Schadstoffkonzentration in der Luft weist auf eine mögliche Gefährdung Ihrer Gesundheit hin." Es wird ein AQI (=Air Quality Index) von 158 angegeben. Dieser Wert wird auf der US-amerikan…

  • Dass es dort tendenziell ungesund zugeht, wo ich häufiger mit dem Rad langfahre, konnte ich heute dann auch gleich noch in der Zeitung nachlesen: "Dreckige Luft: Auf der Marienstraße drohen Fahrverbote" haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/…trasse-drohen-Fahrverbote

  • airview.blueair.com/ Weiß jemand etwas mit dieser Internetseite anzufangen. Es sieht zunächst aus als ginge es um eine nichtkomerzielle Aktion. Man kann eine beliebige Adresse eingeben und bekommt angeblich in Echtzeit die dort vorherrschenden Luftschadstoffe angezeigt. Aber ist das auch seriös? Wenn man ein bisschen rumklickt kommt man zu Werbung für Luftreinhaltefilter. Eigentlich ganz nett, wenn auch wenig erbaulich, dass man sich in Echtzeit die aktuell herrschenden Luftschadstoffe anzeigen …

  • Zitat von Spkr: „Meine eigentliche Frage hast Du, @Ullie, leider nicht beantwortet: Zitat von Spkr: „Welches Problem bestünde noch, gäbe es da keinen "Schutzstreifen"? “ Oder mit anderen Worten: warum bist Du so versessen darauf, den Schutzstreifen als Maßnahme zur Radverkehrsförderung zu erhalten, wenn er doch offensichtlich den Radfahrern nicht nutzt (sondern eher schadet)? “ Schutzstreifen sind eine geeignete Maßnahme zur Förderung des Radverkehrs, wenn sie ausreichend breit ausgeführt werden…

  • Zitat von Spkr: „Das Problem steckt vermutlich in der guten Absicht: Zitat von Ullie: „Der Radverkehr sollte durch den Schutzstreifen gefördert werden. Er ist jedoch zu schmal geraten. “ wacko.png Wenn man tatsächlich eine Verkehrsart fördern will, muss man schon richtig hinlangen und etwas produzieren, das dieser Verkehrsart (hier: Radverkehr) auch tatsächlich zugute kommt. Was meistens bedeutet, dass in die Besitzstände der anderen Verkehrsteilnehmer eingegriffen wird und sich deren Raum spürb…