Der Tod fährt Rad - Münster zittert vor dem »Bikeman«!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Tod fährt Rad - Münster zittert vor dem »Bikeman«!

      "Der Tod fährt Rad" so heißt der Krimi von Christoph Güsken aus Münster, den ich grade beim Stöbern im Buchladen entdeckt habe. Gekauft habe ich ihn aber trotzdem es dabei auch um's Radfahren geht - in Münster fährt ja sogar der Tatort-Kommissar Fahrrad - noch nicht. Liegt noch einiges Ungelesenes von Weihnachten auf'm Gabentisch - äh Nachttisch.

      Aber vielleicht haben andere Forumsbesucher den Münster-Krimi schon gelesen?

      In jedem Fall interessant finde ich die Idee, einen Radfahrer literarisch zum Mörder zu machen. Ohnehin wird Radfahrern bisweilen Böses nachgesagt. (Kampfradler o. Radrüpel) M. E. oft zu Unrecht. Da kann man es doch auch gleich mal auf die Spitze treiben, und den fiktiven "Bike-Mörder" auf's Rad setzen!

      Lohnt sich der Kauf?

      Ist der Krimi mit dem "Bike-Mörder" ein Hinweis darauf, dass Radfahrer zunehmend ernst genommen werden als Verkehrsteilnehmer, wenn man ihnen jetzt sogar Mordtaten andichtet? Oder geht es mehr darum, Radfahrer zu verulken?
      Giftstoffausstoß des Autoverkehrs senken!
      Tempo 30 auch auf Hauptverkehrsstraßen, Autoverkehrsflächen freimachen für Radverkehrsflächen, Fußwege und für ÖPNV-Nutzung
      Siehe auch: openpetition.de/petition/onlin…-in-hannover-senken-jetzt
    • Ullie schrieb:

      Lohnt sich der Kauf?
      Die Eigenwerbung des Autors:


      Der Tod fährt Rad
      Die Fahrradstadt Münster ist in ihrem Nerv getroffen: Auf der Promenade geht ein rad­fahrender Serienmörder um - nicht nur für den Tourismus ist das ein Desaster. Die Kripo hat nicht mal eine nennens­wer­te Spur. Exhauptkommissar Niklas De Jong kratzt das nicht besonders, denn seit er den Dienst quittiert hat, hat er mit all dem nichts mehr am Hut. Er trauert seiner Giulia nach, die ihn wegen eines Standup-Comedian verlassen hat. Und dann ruft Giulia ausgerechnet De Jong an und bittet ihn um Hilfe, weil ihr Neuer sich von Droh­briefen belästigt fühlt. Alles heiße Luft, meint De Jong, aber kurz darauf wird der Komiker ermor­det. Ein Opfer des Fahrradkillers, den die Presse Bikeman getauft hat? Oder nur ein Tritt­brett­fahrer? Und wie ist Vivian, die attraktive Lokalkrimiautorin und mögliche Alterna­ti­ve zu Giulia, in die Sache verwickelt? Ob Bulle oder Exbulle, De Jong muss den Mörder fin­den. Denn wer immer hinter den Morden steckt, scheint noch lange nicht am Ende zu sein ...