Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 489.

  • Erfahrungen mit Gates Carbon Drive™?

    DMHH - - Dies & Das

    Beitrag

    grundsätzlich gibt es bei Riemen ein mittelgroßes Problem, das man nur umgehen kann, wenn man sich im Vorfeld Gedanken macht: die Übersetzung! Bei einer Nabenschaltung mit Kettenantrieb kannst du die Zähnezahl von Ritzel und auch Kettenblatt quasi beliebig wählen und damit deine von dir bevorzugten Geschwindigkeitsbereiche abdecken. Das Ganze auch noch während des "Betriebes". Klassiker: Fahrrad mit Nabenschaltung gekauft, in den hohen Gängen ist trotz hoher Trittfrequenz nicht mehr Speed als 40…

  • Woche 2 vom 9. bis zum 15. Januar 2017

    DMHH - - Medienhinweise

    Beitrag

    wie kann den Radfahrer mit dem Kopf gegen ein Verkehrsschild kommen? Die Dinger hängen doch in jedem Falle auf einem Gehweg normgerecht in 2,00m Höhe über Grund... Immerhin ein Freispruch. einer der 3% Freisprüche in Strafverfahren...

  • ich wäre ausgestiegen, ans Heck des Autos gegangen. Hätte die Funktion des Bremslichtes und des Rücklichtes geprüft. Dann noch Blickkontrolle Reifendruck. Dann wäre ich zum Auto dahinter gegangen, hätte fragend geguckt und dann nach dem Grund des hupens gefragt. Immerhin kann ich keinen Defekt am Auto erkennen. Vermutlich wäre dann das übliche "Fahr zu!" gekommen. Dann hätte ich erwidert, dass wir uns hier meiner Meinung nach in einem Verkehrsberuhigten Bereich befinden, in dem Schrittgeschwindi…

  • ich saß letztens auch in einem Auto, mit dem wir durch einen innerstädtischen Verkehrsberuhigten Bereich fuhren. Wohlgemerkt mit Schrittgeschwindigkeit. Hat keine 20m gedauert, bis der erste Autofahrer zügigst aufschloss, fast in den Kofferraum kroch und nach weiteren 30m auf die Hupe drückte. Die Fahrerin auf dem Sitz neben mir weigerte sich aber, anzuhalten und mich für ein klärendes Gespräch aussteigen zu lassen.

  • Zitat von Gerhart: „nun ist es ein Rotlichtverstoß. “ sicher? Ich würde das auf Grund der Kreuzungsgestaltung, der Fahrbeziehungen und der abgesetzten Furt durchaus anders sehen und im Fall der Fälle auch vors Amtsgericht zockeln.

  • Bergedorf ist mir zu weit weg... Das liegt nicht mal ansatzweise auf meinem Heimweg. Der Arbeitsaufwand des OWi-Schreibens ließe sich prinzipiell stark reduzieren. Bräuchte man nur jemanden, der mal was programmieren kann. Dann wären das wenige klicks und Dropdownmenüs. Also sozusagen ein Wegeheld in "sinnvoll".

  • Eine Dienstaufsichtsbeschwerde in dieser Sache kann gar nicht zielführend sein. Die Verfolgung von OWis kann auf Grund des Opportunitätsprinzips in jeder Phase und ohne Angabe von Gründen eingestellt werden. Dazu würde ich auch schon die Aufnahme von OWis zählen. Es handelt sich beim Falschparken nicht um eine Straftat, es liegt auch kein Anfangsverdacht hierfür vor, dem die Polizei nachgehen müsste. Die Ausred... Begründung, gemeldete Missstände im Rahmen personeller Kapazitäten nach Dringlichk…

  • Weitere Eingabefälle für Unfälle

    DMHH - - Cycleways.info

    Beitrag

    Geschlecht + Alter: ja. Bei allem anderen läuft man Gefahr, bestenfalls einen großen Flickenteppich, schlimmstenfalls Falsches in die Datenbank aufzunehmen. Offen gesprochen: wir kennen die Arbeit der Polizei. Deren "Ermittlungsarbeit", oft gleich mit Schuldzuweisung wird in eine Pressemeldung gegossen. Diese übernimmst du dann. Wer korrigiert jemals die PMs, wenn sich herausstellt, dass es doch kein Pedelec, sondern ein S-Pedelec war? Wer korrigiert die PM, wenn der Radfahrer doch entgegen der …

  • Fundstücke der Woche

    DMHH - - Radverkehrspolitische Diskussion

    Beitrag

    oha, die SPD in Wandsbek fragt nach, ob Straßen mit Radfahrstreifen häufiger von der Stadtreinigung besucht werden. Antwort: "Ja, ab 2018. Aber 2017 ist das schon für Radwege geplant" ging ja schnell. Fahrradstadt Hamburg. Nur noch ein klein wenig Geduld... Drucksache 20-3685.1 in Wandsbek

  • links

    DMHH - - death.bike

    Beitrag

    beim weißen f auf blauem grund tauchte die Frage auf, woher death.bike die Meldungen nimmt. Es wurde aufs Forum und Twitter hingewiesen, wo entsprechend verifizierte Pressemeldungen gesammelt werden können. sueddeutsche.de/muenchen/dwd-r…ze-zeit-spaeter-1.3328107

  • sollte ich vielleicht echt mal überarbeiten. Auch die erwähnte "Halterhaftung" ist ja ehrlich gesagt nur ein Euphemismus für "wenn du den Fahrer nicht nennst, stellen wir das Verfahren eben ein, erheben aber Gebühren in Höhe von 23,50 dafür" ...

  • Zitat von Ullie: „Kann jemand Verbesserungsvorschläge für den Plakatentwurf machen? “ könnte ich mich drüber auslassen. Aber das würde der Arbeit am Poster nicht gerecht werden, weshalb ich es anders formulieren will: Such dir jemanden, der ein Händchen für sowas hat. Ist nicht böse gemeint. Bei uns im Büro mach ich keinen Hehl draus, dass ich solche "Collagen" aus Bild und Grafik auch nicht toll hinbekomme. Sieht auch viel zu oft platt und aus . Macht aber nichts - das lass ich Kollegen machen.…

  • müsste es statt "Fahrbahnen" nicht "Fahrspuren" heißen? Oder Fahrstreifen?

  • Parkplätze wegnehmen, den Radweg zurückbauen. Bordstein um 50cm an die Häuser ransetzen. Radfahrstreifen hinmalen, für die Separierungsbefürworter gerne noch alle 3m plastikpoller auf den Trennstrich zur Fahrbahn und fertig ist der Lack. Aber vermutlich muss man Verantwortlichen wirklich erst mal die Dimensionen einer halbwegs fahrbaren Mischverkehrseinfädelung präsentieren, damit diese dann als "überhaupt nicht machbar!!!" vom Tisch gewischt wird. Um dann die richtig gute Lösung zu präsentieren…

  • was ist denn nach deiner Meinung "der vorsätzliche Verstoß"? 1) auf der falschen Seite radeln? 2) Abbiegen ohne nötige Vorsicht? Wieso unterstellst du dem Radfahrer in 1) einen "Vorsatz"? Personen mit Fahrerlaubnis, für PKW, LKW, Bus, können mir teilweise nicht den Unterschied zw. b-Pflicht rechts, b-pflicht links, sonstiger Radweg rechts, sonstiger Radweg rechts und links, Fußweg mit Radfahrer frei erläutern. Wieso soll der Radfahrer aus Vorsatz auf der falschen Seite gefahren sein? Wieso nicht…

  • Zitat von Malte: „ Ich finde es allerdings erschreckend, wie oft gleich wieder die Tote-Winkel-Karte gespielt wird, wenn eine solche Signalisierung nicht gegeben ist. “ Die Doppelgelenker haben Videokameras installiert... Es gibt dort keinen toten Winkel. Ich hatte mich anno dazumal, nach der interessanten Umgestaltung der Dammtorstraße und des Gänsemarktes, gleich mal probehalber auf ein Duell eingelassen. Nach der Linkskurve von der Dammtorstraße zum Gänsemarkt fährt der M5 direkt nach rechts …

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    DMHH - - Medienhinweise

    Beitrag

    Zitat von Schoenwetterradling: „ abendblatt.de (mit Paywall) “ abendblatt.de (ohne Paywall)

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    DMHH - - Medienhinweise

    Beitrag

    für mich ehrlich gesagt ... nicht. Weil es eben dunkel ist, hat so ein Auto: Licht. Abblendlicht. Fernlicht. Unter normalen Umständen hätte der Autofahrer hier den Radfahrer eben nicht "übersehen" können. Wahlweise zu schnell, zu unaufmerksam, zu abgelenkt, zu verträumt, zu blindfischig - oder eine Mischung aus allem. Totes Wildschwein auf der Fahrbahn überfahren. Unfall mit Salto. Zum Glück kein Personenschaden. Darf auch nicht passieren. Passiert aber doch.

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    DMHH - - Medienhinweise

    Beitrag

    Zitat von Spkr: „Wenn ich über die Feiertage mal Zeit habe, finde ich vielleicht meine Dashcam-Aufnahmen von Radfahrern in der dunklen Jahreszeit. “ Du möchtest aber nicht wirklich eine herkömmliche Kamera gegen das menschliche Auge antreten lassen, oder?

  • Woche 50 vom 12. bis 18. Dezember 2016

    DMHH - - Medienhinweise

    Beitrag

    Radfahrer im Mischverkehr von hinten überfahren auf einer Kreisstraße. um 7:30. Im Dezember. bitter...