Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 511.

  • Zitat von DMHH: „Dann hätte ich erwidert, dass wir uns hier meiner Meinung nach in einem Verkehrsberuhigten Bereich befinden, in dem Schrittgeschwindigkeit gilt. “ Wenn Du schon mal dabei bist, könntest Du ihn auch fragen, welchen Grund er hatte, eine Ordnungswidrigkeit zu begehen. Bei bussgeldkatalog.de kann man lesen: "Wer immer wieder einen Bußgeldbescheid aufgrund des Hupens erhält, qualifiziert sich für eine MPU. Schließlich können die Behörden davon ausgehen, dass jemand, der ständig ein B…

  • Zitat von Nbgradler: „Gibt es da eine Quelle? Ich finde aus den letzten Jahren nichts neues dazu. Die Anzahl der schweren Verkehrsunfälle hier in der Gegend waren auf zweispurigen Autobahnen... da ist aber gerade eine Baustelle, deswegen ist das wohl kaum vergleichbar. “ Jetzt hast Du mich gekriegt Habe selbst eben gesucht - und nichts gefunden. Habe das mal vor längerer Zeit gelesen, weiß aber nicht mehr, wo... Rein subjektiv erscheint mir das aber durchaus möglich, weil man beim Fahren und Übe…

  • Zitat von DMHH: „Danach mit den gesammelten und verschickten Anzeigen/Bildern an den Bezirk herantreten, die unhaltbare Lage für Fußgänger/Radfahrer schriftlich darlegen. Hier und da Kinder, alte Leute, Beinaheunfälle einstreuen und um Abhilfe bitten. Dann noch erwähnen, dass das örtlich zuständige PK sich leider bislang offensichtlich nicht in der Lage sah, durch entsprechende Kontrollen Abhilfe zu schaffen, man daher anregt, Trennelemente einbauen zu lassen, die ein Falschparken auf den den sc…

  • Zitat von Ullie: „...eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Leitenden Beamten der Polizeistation vor Ort zu stellen, wenn dort nichts passiert, im Falle dass man auf zugeparkte Gehwege oder Bordsteinabsenkungen hinweist. Hast du damit Erfahrung? “ Keine Erfahrung. Die Frage ist, wer diese Dienstaufsichtsbeschwerde bearbeitet und ob der Leitende tatsächlich gegen vorhandene Vorschriften verstößt. Ich vermute, die Chancen sind eher gering. Andererseits - wenn man bereits zehn Mal beim PK angeruf…

  • Zitat von Ullie: „Beispielsweise wird der Ausbau von Autobahnen gerne als Maßnahme zur Steigerung der Verkehrssicherheit verkauft. In Wahrheit ist auch die um eine Spur verbreiterte Autobahn bald wieder zugefahren. Eine Verlagerung des Verkehrsgeschehens auf die Schiene aber wurde durch den Autobahnausbau verhindert. “ Es ist lange bekannt, dass dreispurige Autobahnen unfallträchtiger sind, als zweispurige. Mehr Verkehrssicherheit ist also Unsinn. Beim Autobahnbau geht es in erster Linie darum, …

  • Zitat von cubernaut: „Ich scheue aber die Kosten für einen juristischen Weg. “ Und erstmal nur eine anwaltliche Rechtsberatung? Die Kosten halten sich in Grenzen.

  • Zitat von Ullie: „Es geht bei Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit oft gar nicht darum, noch mehr Geld auszugeben, sondern Geld einzusparen. “ Sehe ich nicht so. Es geht immer nur darum, dass der Staat Geld einspart! Das hat der Finanzminister die schwarze Null so angeordnet. Wann immer private Unternehmen investieren (Stichwort "PPP"), um anschließend (möglichst viiiiel) Rendite zu machen, spielt es keine Rolle, was das Volk bezahlen muss. Im Gegenteil.

  • Zitat von Ullie: „Nachts kontrolliert der Verkehrsaußendienst nicht und die Polizei wird von sich aus nicht aktiv und auf Anforderung nur sehr zurückhaltend, “ Genau so ist es. In der Holtenklinker Straße (Hamburg-Bergedorf) wird z.B. jeden Tag (!) der Radweg vollständig zugeparkt - allerdings erst ab den Abendstunden. Ich weiß nicht, wie oft ich schon beim zuständigen PK angerufen habe. Jedes Mal ließ es angeblich die Einsatzlage nicht zu, kurzfristig dort hinzufahren. Mehrfach hatte ich in der…

  • M.E. müssten, wann immer man welche hat, Fotos zu den jeweiligen Orten beigefügt werden. Dadurch wird eine Situation viel deutlicher, als nur durch Text. Ein Bild sagt mehr, als...

  • Wenn ich in Hannover wohnen würde, dürften die armen Autofahrer regelmäßig in der Husarenstraße hinter mir her fahren, weil die lichte Breite (Abstand zum ruhenden Verkehr + Fahrradbreite + Überholabstand + Autobreite) kein Überholen zulässt... Was das "Drohen" von Autofahrern angeht, Bürgersteige zuzuparken: Wann immer meine Zeit es zulässt, zeige ich Autohalter an, die auf Geh- und Radwegen parken. Ob sie vorher gedroht haben oder nicht, ist mir dabei völlig egal. Würden das mehr Leute tun, hä…

  • Die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Martina Koeppen hat es ja schon kurz und bündig auf den Punkt gebracht: "...verwies Koep­pen darauf, dass die etwa 40 verloren gegangenen Parkflächen "illegal" genutzte Abstellplätze waren. Demnach bestehe kein Anrecht darauf, sie wiederherzustellen." Immerhin gehört Frau Köppen der Regierungspartei SPD an. Es wäre schon ein Gesichtsverlust, nach so einer klaren Aussage wieder zurückzurudern. Meines Wissens kommt es nur extrem selten vor, dass verkehrstechnische …

  • Darum geht’s bei Cycleways

    Kampfradler - - Cycleways.info

    Beitrag

    Zitat von SimonMuc: „Sehr schön gemacht, es haben sich viele Leute beteiligt, aber passiert ist leider nichts oder sehr wenig von Seiten der Stadt... “ Das ist leider die Regel. Vor ein paar Jahren haben die GRÜNEN in HH eine Riesenaktion durchgeführt (finde leider im Moment keinen Link). Jede(r) konnte mangelhafte Radverkehrsführungen, diskriminierende Ampelschaltungen usw. melden. Am Ende gab es einen riesigen Stapel Papier(!) an die Teilnehmer zurück und - es hat sich meines Wissens nichts ge…

  • Darum geht’s bei Cycleways

    Kampfradler - - Cycleways.info

    Beitrag

    Ich würde auch gern zu einigen Stellen in HH meinen Senf einschließlich aussagekräftigem Foto dazugeben. Auch hätte ich einige Fotos zu Stellen, die bereits - ohne Bild - eingetragen sind.

  • Zitat von Malte: „Beim SPIEGEL ist mal wieder Stimmung angesagt: spiegel.de/auto/fahrkultur/fah…assenkampf-a-1126968.html “ "Der SPIEGEL" war vor laaaanger Zeit durchaus investigativ, ist aber längst im gleichgeschalteten, manipulativen Medien-Einheitsbrei angekommen: Agenda 2018 – der SPIEGEL nippt vom Gift, das er selbst jahrelang verspritzt hat „Spiegel Online“ unterstellt TTIP-Kritikern dumpfen Nationalismus und rechtes Gedankengut

  • Zitat von Ullie: „...wie zum Beispiel dieser PKW mit AdBlue-Technik: siehe Foto “ Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass inzwischen so gut wie jeder Pkw irgend ein Schild mit dem Wortteil "blue" am Heck hat. Auch die tonnenschweren Panzer der einschlägigen Luxusmarken. Die verheerende Gesamteregiebilanz eines Autos ändert sich dadurch aber nicht! Bis ein Durchschnitts-Pkw im Laden steht, hat er bereits, je nach Modell, 20 bis 30 Tonnen Rohstoffe verbraucht. Bei der ganzen Diskussion um Stickoxide…

  • "[lexicon]Quartiersbelange[/lexicon]": In vielen Hamburger Stadtteilen bräuchte man gar keine Kontrollen (und damit auch kein Personal dafür), um Falschparker abzuzetteln. Mit wenig Aufwand und relativ geringen Kosten bräuchte man lediglich durch Absperrelemente dafür sorgen, dass nur legal geparkt werden kann. Das wird aber sowohl von den Pareteien, als auch von den Behörden - ohne das kleinste Gegenargument - vehement abgelehnt, selbst in Straßen, die täglich massenhaft zugeparkt sind! Wir leb…

  • Zitat von Blaue Sau: „"Ein junger Mann in der Simeonstraße steht mit einem Fuß auf dem Pedal und benutzt das Rad wie einen Roller. Das gelte auch als Fahrradfahren, muss er sich von den Beamten sagen lassen – und ist 15 Euro los." “ Da wäre ich gern der "junge Mann" gewesen! Wer ein Rad wie einen Roller benutzt, gilt als Fußgänger. Gibt's Urteile drüber, habe ich bei Kettler gelesen. Weiß im Moment leider nicht, wo genau... Der Teufel steckt allerdings im Detail: DIe Körperhaltung darf nicht zul…

  • Woche 48 vom 28.11. bis 04.12.2016

    Kampfradler - - Medienhinweise

    Beitrag

    Zitat von Hane: „Deswegen wolle viele Städte (wie Hamburg) Fahrradstadt werden, weil das Umweltbewusstsein etc suggeriert. Aber solange das eigentliche Problem nicht angegangen wird ... “ Das sind nur öffentlich wirksame Worte. Mehr nicht. Die real praktizierte "Radverkehrspolitik" ist verlogen und ausschließlich autoorientiert. Ich habe über viele Jahre zusammengetragene Belege dafür. Wenn irgendwo etwas für den Radverkehr getan wird, dann nur, wenn der Autoverkehr keinerlei Raum abgeben muss. …

  • Unterschrieben. Danke für den Link!

  • "Kurzfristig" erreichbare Verbesserungen für den Radverkehr Durchweg gute Vorschläge - nur leider regiert in Deutschland (u.a.) die Autoindustrie...