Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 338.

  • Zitat von Spkr: „Dann ist es einfach nur ein Wiederholer-Lichtzeichen, das vom wartenden Kraftfahrzeugführer in erster Reihe besser gesehen werden kann. “ Stimmt. Das wäre allerdings auch möglich. Ich würde mich jetzt nur noch nach einem Photo von der Ampel festlegen. Edit: Wobei es in einem solchen Fall ja keine Rolle spielt, welche der "Autoampeln" man beachtet.

  • Zitat von timovic: „Im konkreten Fall ist das natürlich eine belanglose Spitzfindigkeit, weil beide Ampeln parallel schalten, aber wer weiß, wo man noch auf sowas trifft. “ Alle Nase lang in Berlin beispielsweise (oft pappt da aber noch ein verblichenes, ehedem blauweißes Radverkehrssymbol). Und klar, das ist eine Spitzfindigkeit, die einem von jedem Amtsrichter um die Ohren gehauen würde. Es sei denn natürlich, der ist selber "Radverkehrsaktivist", der das ebenso alles beknackt findet. Aber dan…

  • Zitat von timovic: „Und noch was lustiges habe ich entdeckt: Eine "Babyampel" (die für Radfahrer), aber OHNE jegliche Fahrradsymbolik. Für wen gilt die jetzt? Daneben hängt auch eine große Ampel. “ Nun, es gilt das naheliegende. "Babyampeln" sind welche, die sich an den Radverkehr wenden. (Wofür sollten die auch sonst sein?) Und die sind zu beachten, sobald ein Radler Radverkehrsanlagen nutzt, welcher Art die auch immer sein mögen, beispielsweise gelten sie (sofern vorhanden) auch in diesen Schu…

  • Zitat von Nbgradler: „Gerade das oben verlinkte Bild der Husarenstraße zeigt doch kein ernsthaftes Problem. “ Ich schließe mich @Epaminaidos an und ergänze mal mit folgender Frage: Wie würde diese Straße zu gleicher Uhrzeit aussehen, wenn keiner die Straße dort mit seinem Großraumblech zuparkte? Sähe man dann mehr oder weniger Menschen? Spielende Kinder in einer Wohnstraße etwa? Dunnemals waren nahezu alle Straßen innerorts "Begegnungsflächen", heutzutage werden solche "Begegnungsflächen" expliz…

  • @Fahrbahnradler Das war natürlich ironisch gemeint. Ich habe ein Smiley nachgetragen, um es kenntlich zu machen.

  • Zitat von Fahrbahnradler: „Worauf will er hinweisen? Auf die Gefährlichkeit von linksseitig angeordneten oder freigegebenen Radwegen? “ Beides ist doch richtig, warum also soll er das eingrenzen wollen?

  • GitHub-Repository

    Peter Viehrig - - stvo.tips & stvzo.tips

    Beitrag

    Zu den Nerds zähle ich nicht, bin ihnen aber doch in vielen Fällen wohlgesonnen. Als ein solcher Sympathisant benötige ich eine Handreichung, was das da oben sein soll und was man wie damit macht.

  • Service: youtube.com/watch?v=kpuVgWX2Ops

  • Tja, so unterschiedlich kann man das sehen. 4,5 Jahre bedeuten, daß der 3 davon absitzt. Allein dafür, daß er nur knapp am versuchten Mord vorbeigeschrammt ist, hätte das Gericht sich der Höchststrafe annähern müssen. Gewalttäter gehören aus dem Verkehr gezogen, nicht nur aus dem Straßenverkehr. Und zwar lange. Richtig lange. Das verlangen Menschenwürde der Opfer sowie der Anspruch aller auf körperliche Unversehrtheit.

  • Zitat von Epaminaidos: „Mal am Brandenburger Tor neben den ganzen Pferdekutschen geradelt? Ich finde, das riecht ganz gewaltig. “ Natürlich bin ich da schon geradelt, das ist *die* Achse, um zügig aus dem Osten zu entkommen. Es riecht, ja. Im wesentlichen nach Silage. Unangenehm finde ich das nicht. Ich finde, es ist sogar ein eher angenehmer Geruch. Bei Pferden, die regelmäßig nur Gras und Heu bekommen (Silage ist nur im Winter als kräftigendes Zusatzfutter nötig), riecht man wirklich nahezu ni…

  • Zitat von Spkr: „Nette Anekdote, aber wohl kein Modell, um dieses Geschäft hier zu versorgen. “ Mal ganz ohne Ironie: Solche "Supermärkte" funktionieren doch nur, - weil es PKW gibt, - weil sie Kaufkraft aus den Innenortslagen abziehen und außerorts bündeln. Das muß ja nicht so bleiben. Zitat von Spkr: „Weniger stinken würde es auch nicht. “ Mal einen Pferdestall entmistet? Das riecht kaum. (Pro-Tip: Man kann bei einigen Koppeln und/oder Pferdebesitzern recht günstig eine Reitbeteiligung im Gege…

  • Zitat von Spkr: „so etwas wie "übersehen" scheint mir noch der plausibelste Grund für diese insgesamt zum Glück eher seltene Unfallkonstellation, einfach von hinten angefahren zu werden. “ Ist WhatsApp Open Source? Dann könnte man ja nachschauen, wo da im Code die plötzlich aus dem nichts auftauchenden Radfahrer versteckt sind. Und wer die da reingehackt hat. Die Russen wahrscheinlich. Putin war's. Sorry. Mein Beileid den Angehörigen.

  • Nicht alle regelmäßigen Leser hier lesen auch regelmäßig bei ihm. Deshalb klatsche ich nicht mittels eines Kommentars bei ihm Beifall, sondern möchte vielmehr die hiesigen Leser ausdrücklich bitten, die hervorragende Recherche im Ruhrpott durch @Forumteilnehmer zu würdigen. Gut gemacht! Besuch im Land der "fahrradfreundlichen Städte": Essen, Mülheim und Bergisches Land Man bringe etwas Zeit zur Lektüre mit, denn meiner Meinung nach ist ihm auch rhetorisch ein "Schmankerl" gelungen. Zitat von For…

  • Autos fahren bis ins Klassenzimmer: twitter.com/i/videos/tweet/807781862022246401 Make America great again! Yeah! Via

  • Zitat von Ullie: „Bei dem San Franzisko 1906 Verkehrsgeschehen stellte sich diese Frage nicht. Da ging jeder Fußgänger dort über die Straße, wo es ihm passte. ... Aber er hat natürlich nicht die Vorrangberechtigung, die er auf dem Zebrastreifen hätte, wenn er an anderer Stelle die Straße überquert. (Warum eigentlich nicht, oder besser, warum hat er eigentlich nicht das gleiche Recht wie ein Autofahrer, die Straße zu benutzen? - Weil er der Schwächere ist? Und das Recht ist auf der Seite der Star…

  • Zitat von Ullie: „Die Autor des Berichtes erweckt jedoch eindeutig den Eindruck, dass es sich bei dem 64-jährigen Unfallopfer um eine Art "Kampfradlerin" handelt, die nun das "bekommen" hat, was sie schon längst mal "verdient" hätte. ("Jedem das Seine.") Der Artikel erklärt quasi den Autofahrer zum Unfallopfer. “ Was in dem Fall ja auch irgendwie stimmt. Fußgängerüberwege benutzende Radfahrer (die ihr Fahrrad also nicht schieben) haben gegenüber dem Fahrbahnverkehr keinen Vorrang, dieser gilt ta…

  • Zitat von Epaminaidos: „Gar nichts funktioniert da "gut". Alleine in der ersten Hälfte sind mir 6 Fußgänger aufgefallen, die zur Seite springen müssen, um nicht überfahren zu werden. “ Eigenzitate mag ich ja eher weniger, aber da die Anmerkung eine gewisse Berechtigung hat... Ich habe es nun so formuliert: Zitat von Peter Viehrig: „Es türmen sich in dem scheinbaren und manchmal auch tatsächlichen Chaos, in welchem in einer der Hauptverkehrsachsen der Großstadt Reiter, Fuhrwerke, Fußgänger, Radfa…

  • off-topic Nach der letzten Rechtschreibreform taugt Duden auch nur noch bedingt als Referenz. Ich für meinen Teil praktiziere seitdem möglichst konsequent alte Schreibweisen, teilweise sogar noch die vor der ersten Rechtschreibreform, und bin im Gegenzug großzügiger bei dem, was mir so lesend unterkommt. Das befriedigt einerseits meine gelegentliche Pedanterie, andererseits verschont es andere mit meinen Belehrungen. Sprache entwickelt sich halt, und ich muß meist nicht mitmachen. Als Kompromiß …

  • Werbung für eine deutliche Temporeduktion innerorts gibt es ja reichlich, besonders überzeugend finde ich aber nach wie vor diese hier, die 110 Jahre alt ist: youtube.com/watch?v=RXLchvE96j8 Alle teilen sich den Verkehrsraum einer der größten Verkehrsachsen San Franciscos gleichberechtigt, was wie Chaos aussieht und wohl ein bißchen auch welches ist, aber trotzdem gut funktioniert, weil die Differenzgeschwindigkeiten so gering sind.

  • @Ullie Bevor hier Mißverständnisse auftauchen: Natürlich unterstützen fast alle Mitglieder des hiesigen Forums generelle 30km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts. Vor allem weil das die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr und die Schwere der Verletzungen erheblich reduziert. Das da oben ist sozusagen ein "Test" zur Vorbereitung auf die "Gegenargumente", die dann zwangsläufig kommen werden. Und ja, auch ich lehne den Bau breiter, sichtbarer Radverkehrsanlagen innerorts eher ab (es gibt …